ⓘ Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn Sie ein Produkt über unseren Affiliate-Link mit *, Einkaufswagen-Symbol, Anzeige oder das Amazonlogo gekennzeichnet kaufen, erhalten wir eine Provision, ohne dass Ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Danke, dass Sie uns unterstützen, unabhängig zu bleiben!

Teigschaber Tests & Sieger


Die besten Teigschaber

Vergleichen Sie die besten Teigschaber und entdecken Sie die beliebtesten Marken! Die Liste der Top-Teigschaber im Bereich Backzubehör basiert auf aktuellen Verkaufsrankings und Bewertungen vom 12.04.2024.

Platz 1

9,49 EUR

Platz 2

7,19 EUR

Platz 3

10,99 EUR 12,99 EUR

Platz 5

7,05 EUR

Platz 7

9,99 EUR

Platz 9

1,99 EUR

Platz 10

5,55 EUR 9,99 EUR

Teigschaber Test

Der Teigschaber Test zeigt Ihnen relevante Quellen von renommierten Test Portalen wie Stiftung Warentest zu Ihrer Suche. Klicken Sie dafür auf die Schaltfläche und finden Sie den Teigschaber Testsieger!



Teigschaber Ratgeber

Teigschaber reduzieren die Reste in den Schüsseln

Mit einem Teigschaber sorgst Du dafür keine Reste in den Schüsseln mehr zurückzulassen. Damit erhöhst Du die Mengen an leckeren Kuchen oder Plätzchen und reduzierst gleichzeitig den Aufwand für die Reinigung. Aus welchen Gründen sich der Kauf von Teigschabern darüber hinaus noch auszahlt, kannst Du dem nun folgenden Ratgeber entnehmen.

Teigschaber helfen keine Zutaten zu verschwenden

Viele Kinder und auch einige Erwachsene lieben es nach der Zubereitung von Teigen, Pudding oder anderen Süßspeisen die Reste mit einem Löffel zu naschen. Hierbei zeigt sich, dass in der Schüssel oftmals eine überraschend hohe Menge als Rest verbleiben kann. Mit einem Teigschaber kann dieser Rest zukünftig auch in der Backform oder einem Dessertglas landen. Die Form des Schabers ist so gestaltet, dass Du mit wenig Mühe an den glatten Seiten der Schüssel entlangfahren kannst. Dadurch löst sich der Rest und Du kannst diesen leichter in einen anderen Behälter füllen. Der Anteil nicht genutzter Reste reduziert sich somit auf ein Minimum. Ist das eigene Haushaltsbudget aktuell eher schmal bemessen, bietet ein Teigschaber auch die Möglichkeit die vorhandenen Zutaten so effizient wie möglich zu nutzen.

Die klassischen Designs sind auch für größere Schüsseln geeignet

Zu einem klassischen Teigschaber gehört auch ein Stiel. Dieser kann aus Holz oder Metall bestehen. Durch den Stiel ist es möglich die Teigschaber sowohl zum Vermengen der Zutaten als auch der erleichterten Nutzung der anhaftenden Reste zu verwenden. Aufgrund des Stiels ist es möglich auch in tieferen Schüsseln mit diesen Küchenutensilien zu arbeiten, ohne Teile der Zutaten an den Händen oder der Ärmel der Kleidung vorzufinden. Der Kauf ist entweder einzeln möglich oder im Set. Hier findest Du noch weitere nützliche Utensilien, die Dir sowohl das Kochen als auch Backen erleichtern können.

Die modernere Form liegt gut in der Hand

Seit einigen Jahren sind Teigschaber auch als Angebote ohne Stiel erhältlich. Diese Produkte sind etwas handlicher im Design und zudem schmaler. Diese Produkte eignen sich für jede Form und Größe von Schüssel. Arbeitest Du zum ersten Mal mit diesen Utensilien, ist es jedoch wichtig zunächst ein Gefühl für die Handhabung zu entwickeln. So weißt Du besser, wie Du diese Form halten musst, ohne mit den Fingern mit dem Teig in Kontakt zu kommen. Die Ergebnisse können aufgrund der breiteren Form zudem noch schneller erzielt werden. Die Entscheidung zum Kauf dieser Produkte kann somit auch eine Zeitersparnis mit sich bringen.

Kunststoffe gewähren die benötigte Flexibilität

Teigschaber werden so gut wie immer aus Kunststoffen hergestellt. Das ist eher weniger der Tatsache zu verdanken, dass bei Kunststoffen die Farbauswahl wesentlich umfangreicher ausfällt. Sehr viel größer ist dagegen die Flexibilität dieser Materialien. Holz oder auch Metalle wie Edelstahl sind eher starr und eignen sich daher nur sehr bedingt für Schüsseln. Die erhöhte Flexibilität von Kunststoffen erlaubt es den Boden und die Seiten leichter von Teigresten zu befreien. Der Aufwand für diese Aufgabe hält sich somit in Grenzen.

Die Hersteller lassen sich mittlerweile einige Überraschungen einfallen

Mit der typischen Form von Teigschabern gelingt es schon sehr gut Schüsseln oder auch Töpfe von den vorhandenen Resten zu befreien. Anders sah es bisher bei Knethaken oder Schneebesen von Küchenmaschinen auf. Hier war es mitunter sehr schwer alle Reste zu entfernen. Einige Hersteller sind in diesem Kritikpunkt nicht untätig geblieben und haben den Teigschaber inzwischen weiterentwickelt. Über kleine Öffnungen an der Oberseite gelingt es am Metall der Aufsätze entlangzufahren. Während der Verwendung des Teigschabers streift sich der Teig ab und Du kannst diesen ebenfalls zum Backen nutzen. Hältst Du die Augen offen, kannst Du in den Sortimenten der Hersteller einige dieser nützlichen Neuerungen entdecken.

Die Reinigung sollte nur wenig Aufwand verursachen

Teig kann natürlich auch an den Teigschabern haften bleiben. Hast Du nicht direkt Zeit zum Abspülen, sollten sich Verschmutzungen dennoch restlos entfernen lassen. Das gelingt Dir sowohl beim Abwasch im Spülbecken als auch der Reinigung in der Spülmaschine. Ob die Teigschaber für diese Form der Reinigung geeignet sind, erkennst Du an Worten wie “spülmaschinenfest” und “spülmaschinengeeignet”. Wichtig ist dort den Kontakt mit Messerklingen zu vermeiden, um keine Beschädigungen am Kunststoff zu verursachen.