ⓘ Als Amazon-Partner verdiene ich an qualifizierten Verkäufen. Wenn Sie ein Produkt über unseren Affiliate-Link mit *, Einkaufswagen-Symbol, Anzeige oder das Amazonlogo gekennzeichnet kaufen, erhalten wir eine Provision, ohne dass Ihnen zusätzliche Kosten entstehen. Danke, dass Sie uns unterstützen, unabhängig zu bleiben!

Wiegemesser Tests & Sieger


Die besten Wiegemesser

Vergleichen Sie die besten Wiegemesser und entdecken Sie die beliebtesten Marken! Die Liste der Top-Wiegemesser im Bereich Kochmesser basiert auf aktuellen Verkaufsrankings und Bewertungen vom 12.04.2024.

Platz 1

27,00 EUR

Platz 2

38,20 EUR 60,00 EUR

Platz 3

13,99 EUR

Platz 4

37,75 EUR

Platz 5

10,99 EUR 16,99 EUR

Platz 6

14,99 EUR

Platz 7

19,90 EUR

Platz 8

19,95 EUR

Platz 9

56,00 EUR

Platz 10

25,98 EUR

Wiegemesser Test

Der Wiegemesser Test zeigt Ihnen relevante Quellen von renommierten Test Portalen wie Stiftung Warentest zu Ihrer Suche. Klicken Sie dafür auf die Schaltfläche und finden Sie den Wiegemesser Testsieger!



Wiegemesser Ratgeber

Wiegemesser intensivieren den Geschmack der Zutaten

Das Zerkleinern von Kräutern und anderen Lebensmitteln im Mixer ist zwar zeitsparend, aber geht oft zum Nachteil der Aromen. Mit einem Wiegemesser arbeitest Du kraftsparend und erhältst eine Fülle an Aromen. Nachfolgend kannst Du in Erfahrung bringen, welche Merkmale ein hochwertiges Wiegemesser auszeichnen.

Wiegemesser übernehmen vielseitige Aufgaben in der Zubereitung von Speisen

Die Messer eines Mixers arbeiten mit tausenden Umdrehungen pro Minute. So reichen wenige Sekunden aus und Kräuter sind nicht geschnitten, sondern flüssig. Hast Du Dich in der Vergangenheit oft über dieses Ergebnis geärgert, bietet Dir das Wiegemesser eine Alternative. Diese Messer verfügen über eine gebogene Klinge, mit der es möglich ist Zutaten gleichmäßig zu zerkleinern. Hierbei lässt Du die Messer von einer zur anderen Seite gleiten. Das ist ideal für das Zerkleinern von Kräuter, Obst und Gemüse oder auch Nüssen. Bereitest Du aus Rindfleisch gerne Tatar zu, eignen sich die Wiegemesser auch für diesen Verwendungszweck. Durch das konstante Wiegen der Klinge kannst Du zudem selbst bestimmen, wie klein die einzelnen Stücke ausfallen sollen.

Die Messer stehen Dir in verschiedenen Ausführungen zur Auswahl

Möchtest Du ein Wiegemesser kaufen, stehen Dir unterschiedliche Versionen zur Auswahl. Unterschiede zeigen sich zum Beispiel in den Griffen. Einige Angebote verfügen nur über einen Griff, sodass die Wiegebewegung nur mit einer Hand erfolgt. Hier ist etwas mehr Übung gefragt bis Du eine Routine für die Handhabung entwickelt hast. Besser kontrollieren lassen sich Messer mit zwei Griffen. Hier hältst Du das Messer an beiden Seiten fest und kannst somit die Richtung besser bestimmen. Ein zweites Unterscheidungsmerkmal findest Du in der Anzahl der Klingen. Klassische Wiegemesser verfügen über eine gebogene Klinge. Neuere Angebote setzen sich oft aus zwei parallel angeordneten Klingen zusammen. Bei diesen Produkten steht die Zeitersparnis im Vordergrund. Zusätzlich ist das Wiegemesser auch zum Schneiden von Pizza sehr beliebt. Hier findest Du inzwischen ebenfalls Messer, die ganz speziell zum Aufteilen von Pizza in gleich große Stücke entwickelt wurden.

Gehärteter Stahl ist die beste Wahl für die Klinge

Für die Klinge dieser Messer empfiehlt sich, unabhängig von der Anzahl, gehärteter Stahl. Dieses Material bringt den Vorteil mit sich, dass sich die Klingen nicht verbiegen. Für Kräuter macht der Härtegrad des Messers vielleicht nur wenig Unterschied. Deutliche Unterschiede ergeben sich dagegen bei Nüssen oder anderen härteren Zutaten. Der Stahl sorgt dafür, dass sich Dein Kraftaufwand in der Benutzung eines Wiegemessers in Grenzen hält. Der zur Fertigung verwendete Stahl sollte zudem rostfrei sein, um eine langjährige Verwendung der Messer zu garantieren. Für die Griffe entscheiden sich die Hersteller häufig für Holz oder Kunststoffe. Diese geben den Händen einen besseren Halt und verhindern das Abrutschen während der Arbeit.

Das Schärfen kannst Du auch selbst übernehmen

Für das Schärfen eines Wiegemessers bedarf es zwar etwas Übung aber nicht unbedingt professioneller Hilfe. Verfügst Du über die passenden Schleifwerkzeuge, kannst Du diesen Teil der Wartung der Messer auch selbst übernehmen. Am besten gelingt Dir dies, indem Du Wetzsteine verwendest. Hier kannst Du das Wiegemesser in den Händen halten und wie beim Schneiden die Klinge über den Stein führen. Für beidseitig geschliffene Klingen solltest Du diese Handgriffe auf beiden Seiten ausführen. Bei zwei Klingen kann sich das Schärfen als eher umständlich erweisen, sodass Du hier mit Kosten für die Inanspruchnahme eines professionellen Schleifservices rechnen musst.

Wiegemesser sind auch im Set erhältlich

Entscheidest Du Dich für den Kauf eines Wiegemessers im Set können sich darin mehrere Messer oder auch ein Wiegemesser und weiteres Zubehör befinden. Zu diesem Zubehör gehört in der Regel das passende Schneidebrett. Damit die Kräuter oder weiteren Zutaten nicht über den Rand des Bretts fallen, findet sich in der Mitte eine kleine Kuhle. Diese passt optimal zum Durchmesser des Messers. Hier sammeln sich die zerkleinerten Zutaten in der Mitte und erleichtern Dir die Arbeit. Für einige der Messer ist ein zusätzlicher Klingenschutz beigefügt. Dieser wird auf die Klinge aufgesetzt und verhindert Schnittwunden beim Berühren der Hände.

Für die Reinigung empfiehlt sich das Spülen mit der Hand

In den Produktbeschreibungen für Wiegemesser finden sich auch Eigenschaften wie “spülmaschinenfest” und “spülmaschinengeeignet”. Trotz dieser Angaben solltest Du Dein neues Wiegemesser besser per Hand spülen. Das verhindert, dass sich die Klingen schneller abnutzen. Lassen sich die Griffe einklappen, solltest Du beim Spülen darauf achten, dass sich dort keine Reste versteckt haben. Die zusätzliche Mühe für die Reinigung schenkt Dir im Gegenzug eine wesentlich längere Nutzungsdauer.